zur Navigation

Neue Perspektiven als Chance zur nachhaltigen Veränderung nutzen.

Menschen leben seit je in sozialen Systemen, die auf klar definierten Ordnungen und erprobten Regeln beruhen - egal ob im privaten oder beruflichen Kontext. Gleichzeitig ist alles, was wir tun mit unserer persönlichen Biografie gefärbt.
Die daraus entstandenen spezifischen Denk- und Gefühlsmuster führen meist zu selbsteinschränkenden Sicht- und Erlebensweisen, die uns unsere Handlungsoptionen limitieren.

Über die Vogelperspektive bewusst Einfluss nehmen.

Systemische Aufstellungen ermöglichen einen dreidimensionalen Blick auf das Gesamtsystem in dem wir uns befinden. Störungen, Missstände und blockierende Effekte werden sofort sichtbar, versteckte Potenziale erkannt. Daraus ergeben sich andere Lösungsoptionen, die sofort ausprobiert und umgesetzt werden können. Dieser Weg führt zu neuen Denk-, Gefühls- und Handlungsstrukturen jedes Einzelnen des Systems: Indem ich durch die Erkenntnisgewinne meiner Aufstellung meine innere Haltung ändere, verändere ich automatisch das Gesamtsystem.

Welches Themenspektrum decken systemische Aufstellungen ab?

Die Aufstellungsthemen sind breit gefächert: Beziehung, Partnerschaft, Familie, Kollegen- oder Mitarbeiterkreis, Konflikte, Hindernisse, verdeckte Chancen oder Entscheidungen, Gesundheitsthemen - sie alle finden über diese Coaching-Methode eine aussagekräftige Plattform. Der aus einer Aufstellung gewonnene Informations- und Erkenntnisgewinn vereinfacht kurzfristig komplexe Zusammenhänge, an denen wir normalerweise scheitern.
Dieses schnelle Ergebnis können Sie mit herkömmlichen Beratungsgesprächen oder Coaching-Dialogen kaum erzielen.

Anwendungsbeispiele für systemische Aufstellungen:

  • Alle Themen zur Persönlichkeitsentwicklung und schwierige Entscheidungssituationen
  • Disharmonien im familären oder partnerschaftlichen Umfeld
  • Gesundheitliche Probleme
  • Grundsätzliche Beziehungsklärung mit Wunsch nach Veränderung von eingefahrenen Mustern und Rollen
  • Lösungsorientierte Unterstützung in Veränderungsprozessen
  • Rollenfindung innerhalb eines Systems (Familie, Team, Organisation)
  • Klärung von Vision, Mission und Zielen
  • Führungsthemen (persönlich, beruflich)
  • Probleme in Teams (z.B. Teambuilding)
  • Konfliktklärung, Mobbingsituationen
  • Interkulturelle Themen

Welchen Rahmen brauchen systemische Aufstellungen?

Der Aufstellungs-Fokus liegt auf der Problemklärung oder er nutzt die Förderung von Potenzialen.
Diese effektive Methode zur aussagekräftigen Visualisierung wird sowohl im Einzelsetting als auch in offenen Seminaren angewandt. Beim Gruppensetting gewinnen sowohl Aufstellende(r) als auch die repräsentativ gewählten Teilnehmer an wertvollen Erkenntnissen. Es gilt die Regel: Im Aufstellungsprozeß findet jede(r) Beteiligte eine seinem eigenen System dienliche Lösung.

Ich freue mich, Sie kennenzulernen. Informationen, z.B. über die nächsten Aufstellungstermine, erhalten Sie unter 0178.80 80 515 oder über das Kontaktformular.

tief bewegt | Bärbel Honig | Lüderitzstraße 14 | 40595 Düsseldorf | Mobil 0178.80 80 515
Datenschutzhinweis | © Bärbel Honig, Düsseldorf